Aktuelle Inzidenz im Kreis Paderborn: 11,4 (Stand 18.06.2021)


Laut Presseberichten wird ab Montag (21.06.2021) die Maskenpflicht AUF dem Schulhof (nicht im Gebäude) aufgehoben.

 

 

Fragen und Antworten zum Lolli-Pool-Test

Ab der kommenden Woche wird an den Grundschulen in NRW zweimal in der Woche der Lolli-Pool-Test eingesetzt. Fragen und Antworten zum Lolli-Pool-Test finden Sie hier. Sollten Sie weitere Fragen haben, schreiben Sie bitte die Frage in einen Kommentar. Wir werden die Frage dann hier beantworten. (Zum Schreiben eines Kommentars müssen Sie sich vorher anmelden.)


Ab wann wird mit dem Lolli-Test getestet?

Die Lolli-Pool-Tests sollen ab der kommenden Woche eingesetzt werden.

Was für eine Art Test ist es?

Es handelt sich bei den Lolli-Pool-Tests um einen PCR-Test.

Was bedeutet das?

  1. Die Tests sind genauer und können Infektionen frühzeitiger erfassen.
  2. Es sind keine Das Ergebnis liegt also nicht sofort vor.

Was meint „Lolli-Test“?

Der Tupfer wird nicht wie beim Selbsttest in die Nase gesteckt, sondern man nimmt ihn ca. 2 Minuten in den Mund und leckt an ihm wie an einem Lolli.

Wonach schmeckt der Tupfer?

Ähm … gute Frage. Hoffentlich gut. 😉

Was bedeutet Pool-Test?

Die Lolli-Tests werden nicht einzeln ausgewertet, sondern die ganze Gruppe kommt in einen „Pool“ und wird gemeinsam getestet.

Ist so ein Pool-Test vorteilhaft?

In den Grundschulen in NRW sind aktuell ca. 640.000 Kinder. Im Wechselunterricht werden jeden Tag etwa die Hälfte dieser Kinder getestet. (320.000 Kinder).

Wenn man davon ausgeht, dass die übliche Gruppengröße im Wechselunterricht bei 10 – 15 Kindern liegt, spart man sich pro Tag etwa fast 300.000 Tests. Einzeltests finden nur statt, wenn ein Pool positiv getestet wird. (siehe unten)

Wie läuft der Test in der Schule ab?

Zu Beginn des Tages bekommt jedes Kind (wie bisher auch) einen „Tupfer“ (Lolli). Dieser Lolli wird ca. 2 Minuten im Mund hin- und herbewegt.

Anschließend kommen alle „Lollis“ der Gruppe in eine Box. Die Boxen aller Gruppen werden bis 9 Uhr zusammengetragen und abgeholt.

Was passiert anschließend?

Die Proben gehen ins Labor. Aufgrund des großen Aufwands (Lieferung der Tests, Auswertung der Tests, Rückmeldung an die Schulen) kommen nur wenige Labore in NRW in Frage. Der Test aus der Grundschule Altenautal wird in ein Labor nach Bad Oeynhausen transportiert.                                                                              

Sämtliche Tests aus unserer Umgebung werden an der Grundschule Haaren-Helmern gesammelt und von dort rechtzeitig von einem Kurierdienst abgeholt und bis 14 Uhr zum Labor in Bad Oeynhausen gebracht.

Bis wann wird der Test ausgewertet?

Die Pooltests sollen bis spätestens zum nächsten Morgen um 6 Uhr ausgewertet werden. Im Idealfall bekommen wir das Ergebnis schon am Abend des gleichen Tages, ggf. um 22 Uhr.

Als Schulleiter habe ich für den Fall meine Kontaktdaten hinterlegt, damit ich direkt informiert werde, wenn es einen positiven Pool gibt.

Was passiert bei einem negativen Pool-Testergebnis?

Nichts. Die PCR-Tests gelten als so sicher, dass man eine gesicherte Auskunft hat.

Was passiert bei einem positiven Pool-Testergebnis?

Wie oben beschrieben werde ich informiert. Ich gebe diese Information kurzfristig an die Eltern der betroffenen Gruppe weiter.

Zu Beginn der Pool-Tests (also am 10. bzw. 11.05.) erhalten alle Eltern einen weiteren Lolli-Test. Dies ist ein Einzeltest. Bei einem positiven Test innerhalb des Pools müssen Sie zu Hause diesen Test mit Ihrem Kind durchführen, den „Lolli“ in das entsprechende Einzelröhrchen legen und bis spätestens 8:30 Uhr am nächsten Tag in die Schule bringen. Gegen 9 Uhr werden diese Einzeltests abgeholt und ebenfalls ins Labor gebracht.

Die Kinder aus dem „positiven Pool“ gelten als Corona-Verdachtsfälle und bleiben bis zum negativen Ergebnis des Einzeltests in häuslicher Isolation.

Kann ich im Falle eines positiven Pool-Tests auch einen PCR-Test beim Hausarzt machen?

Ja, das ist auch möglich. Bis zum negativen Testergebnis gilt Ihr Kind auch in dem Fall als Corona-Verdachtsfall und bleibt in häuslicher isolation.

Warum wurde der Wechselunterricht angepasst?

Das Ministerium möchte einen sicheren Testrhythmus mit jeweils einem Tag Abstand zwischen den Pool-Testungen, damit wir und Sie im Falle eines positiven Tests Zeit zum Reagieren haben. Durch den neuen Rhythmus kann es nicht passieren, dass Ihr Kind an zwei hintereinander liegenden Tagen zur Schule muss.

Was passiert mit der anderen Gruppe im Falle eines positiven Pool-Test-Ergebnisses?

Sollte in Gruppe 1 am Mittwoch ein positives Pool-Test-Ergebnis auftreten, kann die Gruppe 2 theoretisch am Donnerstag normal zur Schule kommen. Nach dem aktuellen Kenntnisstand gehen wir davon aus, dass das Personal der Schule weiterhin durch Selbsttests getestet wird. Die Lehrerin der Gruppe 1 geht bei einem positiven Pooltest der Gruppe daher nicht in häusliche Isolation.

Wo finde ich weitere ausführliche Informationen zum Thema „Lolli-Test“?

Das Ministerium für Schule und Bildung hat auf seiner Homepage eine ausführliche Powerpoint-Präsentation als pdf-Datei zur Verfügung gestellt. Sie finden Sie hier.

You have no rights to post comments