Elternbrief 7/2021: Aufhebung der Maskenpflicht

Vor den Herbstferien hatte das Land NRW bereits eine Entscheidung bzgl. der Maskenpflicht ab dem kommenden Dienstag angekündigt. Gestern hat Read More

Termine der Weiterführenden Schulen (Infoabende, Tage der offenen Tür, etc.)

Hier finden Sie eine Übersicht der Tage der offenen Tür etc. der weiterführenden Schulen. Aus dem Altenautal kann man viele Read More

Podcast:Altenautal, Ausgabe 13 (September 2021)

Im Schuljahr 2021 geht der Podcast:Altenautal natürlich weiter. Mit dem neuen 4. Schuljahr und neuen Teams. Hier ist die 13. Read More

Vor 50 Jahren wurde der Grundstein unserer Schule gelegt ....

Neben dem Eingang der Grundschule Altenautal ist in der Wand ein Stein eingebaut. Auf dem Stein steht dick und gut Read More
  • 1

Neben dem Eingang der Grundschule Altenautal ist in der Wand ein Stein eingebaut. Auf dem Stein steht dick und gut lesbar „1971“. Das ist nicht die Hausnummer der Schule. Nein, es ist das Jahr der Grundsteinlegung. 1971 begann der Bau der Grundschule Altenautal als gemeinsame Schule der Dörfer des Altenautals.

In der Chronik von Henglarn findet sich auch das genaue Datum der Grundsteinlegung. Es war der 28. August 1971. Die Planung des Baus war sportlich, sollte doch 1972 schon der erste gemeinsame Jahrgang an der neuen Schule eingeschult werden.

50 Jahre später: am Freitag, dem 27. August, trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Schule auf dem Schulhof vorm Grundstein. Auch die Lehrerinnen und Lehrer waren da, ebenso die OGS und einige geladene Gäste: Eltern aus dem Förderverein, Eltern aus der Schulpflegschaft und als Vertreter der Ortsvorsteher Herr Granitza aus Husen.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wollte die Schule auf die Grundsteinlegung zurückblicken. Nach einem musikalischen Einstieg, der draußen endlich wieder möglich war, stellte die Klasse 4a den anderen Kindern vor, wofür „Grundschule Altenautal“ steht.

Kernelement der Feierstunde aber war eine Zeitkapsel. Unterhalb des Grundsteins hatte der Hausmeister Herr Krybus ein Loch in den Boden gebohrt, in dem für die nächsten 50 Jahre eine Zeitkapsel liegen bleiben soll. Die Klassen brachten nacheinander Erinnerungsstücke an die aktuelle Zeit in der Schule nach vorne. Kurze Briefe, Fotos, einen Schnelltest, eine Maske, Kreide, einen Magneten, ein Foto vom Klassentier und „Schnatterschnute“ – eine kleine Gummiente, die der Klasse 4 als Redestein im Morgenkreis dient. Auch ein Mini-T-Rex verschwand in der Zeitkapsel. Das Verschließen der Kapsel dauerte einige Minuten – in der Zeit bekamen die Kinder alle ein Jubiläums-Eis. Zum Abschluss versammelten sich alle wieder beim Grundstein und unter Applaus ließ Herr Kremer als Schulleiter die Kapsel im Boden verschwinden. Demnächst erinnert noch ein Schild an der Mauer an den Ort – damit die Kinder in 50 Jahren die Zeitkapsel wieder aus dem Boden holen können. Gemeinsam mit den Kindern von heute, die dann schon längst keine Kinder mehr sind.

Nun schaut die Grundschule Altenautal voraus auf das Schuljahr 2022/2023. Das Jubiläumsjahr wird (falls Corona es bis dahin wieder zulässt) groß gefeiert. Eine Jubiläumsfeier am Anfang zur Einschulung, ein Schulfest am Ende und mittendrin kommt auch noch der Circus Phantasia im November 2022. Das und einiges mehr gibt es im nächsten Schuljahr.