Wir erinnern uns: im März war es den Mädchen in einem harten 3. Basketball-Spiel gelungen, als 2. im Wettkampf der Basketballmädchen (nach der Grundschule Boke) in die Runde der 6 besten Mannschaften der Kreise Paderborn, Höxter und Lippe einzuziehen. Heute war der Tag der Bezirksmeisterschaften.

Um 7:45 holte der Bus die Mädchen ab. Es ging zuerst nach Paderborn, wo die Siegermannschaft der Jungen (die Karlsschule) abgeholt wurde. Dann ging es weiter nach Brakel. Dort angekommen dauerte es nicht lange, bis die Spiele begannen.

6 Mädchenmannschaften (je 2 aus jedem Kreis) waren im Rennen. Gespielt wurde in Dreier-Gruppen mit jeweils einer Mannschaft aus jedem Kreis. Das war gut so - blieb uns so das Spiel gegen die Grundschule Boke erspart. Diese hatte uns in der Maspernhalle zuerst hoch geschlagen und anschließend beim entscheidenden Spiel aber kräftig angefeuert. Da musste man nicht die Schule gegen spielen.

Wir hatten noch etwas Zeit bis zum ersten Spiel und feuerten daher die Boker Mädchen an, die gerade gegen die Bad Salzufler Mädchen spielten. Dann waren wir an der Reihe. Kampfstark und hoch motiviert spielten wir und Frau Brodehl informierte die Lehrer und Schüler in der Schule kurz darauf mit einem kurzen "7:2 gegen Scherfede gewonnen". Gleich spielen wir gegen die Lipper-Mädchenmannschaft aus Schwalenberg. Dieses Mal lief es nicht so gut - Schwalenberg zeigte ihr ganzes können und schlug uns haushoch mit 16:3. Trösten konnte uns aber, dass wir trotzdem in unserer Gruppe auf dem 2. Platz gelandet waren und daher kurz darauf im Spiel um Platz 3 antreten sollten. Das hatte vor uns noch keine Basketball-Mannschaft aus dem Altenautal geschafft. Wir waren jetzt schon stolz. Einziger Wermutstropfen - in der anderen Mädchengruppe war ebenfalls die Mannschaft aus dem Kreis Paderborn auf den 2. Platz gekommen. Das hieß: unser nächster Gegner war die Grundschule Boke.

Fair (wegen dem gegenseitigen Anfeuern) aber dennoch motiviert (da uns Boke in Paderborn geschlagen hatte) gingen wir ins Spiel. Schnell gewannen wir die Oberhand und konnten unseren Korb vergleichsweise souveräne verteidigen, so dass es am Ende 10:4 für uns gegen Boke ausging. Wir konnten es kaum glauben - wir waren auf dem 3. Platz gelandet. Die Freude war groß und singend und jubelnd stiegen wir nach der Preisverleihung wieder in den Bus, der uns nach Hause bringen sollte.

Das Endspiel wäre natürlich schön gewesen - aber auf den 3. Platz können wir und unsere Trainerinnen Frau Brodehl und Frau Nolte sehr stolz sein.

 

 

Joomla templates by a4joomla