Schöne Sommerferien!

Nach den Sommerferien geht es mit so viel Normalität wie möglich weiter. Wir planen derzeit mit dem ganz normalen Stundenplan. Sollte es noch anderslautende Informationen geben, werden wir Sie informieren.

Die Schule ist in den Sommerferien nur in der ersten und letzten Woche erreichbar.
Außerhalb dieser Zeit können Sie uns über 0176 / 22 60 25 77 oder per Email erreichen.


 

Am vergangenen Dienstag habe ich Sie im Elternbrief darüber informiert, dass wir auf weitere Informationen aus dem Ministerium für Schule und Bildung zum kommenden Schuljahr warten. Diese kamen inzwischen.

Ich habe einmal die für die Grundschule relevanten Punkte aus der Email für Sie zusammengefasst. Den gesamten Text der Schulmail finden Sie auf der Homepage des Ministeriums.

Zuvor möchte ich mich aber noch einmal im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen bei Ihnen bedanken. Die Wochen nach dem 13. März waren für alle Beteiligten, speziell aber auch für Ihre Kinder und Sie, eine enorme Herausforderung. Vielen Dank für die großartige Unterstützung Ihrer Kinder und auch vielen Dank für die vielfältigen Rückmeldungen an uns.

Hoffen wir drauf, dass wir im kommenden Schuljahr so normal wie möglich weiterarbeiten können. Alle Informationen, die ich Ihnen nun geben werden, gelten natürlich nur für den Fall, dass die Corona-Situation soweit weiterhin stabil und beherrschbar bleibt. Was bei einer 2. Welle geschieht, kann aktuell niemand sagen.

 

Das Schuljahr 2020/2021, aktueller Stand:

Wie soll der Unterricht im kommenden Schuljahr aussehen?

Generell gilt, dass normaler Unterricht IN der Schule nach Stundenplan geplant ist.

Was ist der Grundgedanke des Ministeriums zum kommenden Schuljahr?

„Der Start des Schuljahrs 2020/2021 wird im Interesse der Kinder und Jugendlichen im Regelbetrieb mit Unterricht in Präsenzform erfolgen. Vorrangiges Ziel ist es, nach Maßgabe der Hygienevorschriften einen geregelten, durchgehenden schulischen Lernprozess und eine kontinuierliche Bildungslaufbahn für alle Schülerinnen und Schüler im gesamten Schuljahr zu ermöglichen.“ (Zitat aus der Schulmail, Seite 19.)

Warum ist der „normale“ Schulbesuch in den letzten beiden Wochen vor den Ferien wieder möglich gewesen?

Wenn man einmal den Ausbruch in Gütersloh außen vorletzt, hat sich die Corona-Pandemie in den letzten Wochen ein wenig beruhigt. Daher setzt man nun im Ministerium nicht mehr auf das „Schutzkonzept der präventiven Infektionsvermeidung durch Abstandswahrung“, sondern auf die „differenzierte Rückverfolgung von Infektionsketten“. Das bedeutet: der Abstand muss nicht mehr gewahrt bleiben, wenn man dafür in konkreten, abgeschlossenen Gruppen unterrichtet.

Unter dieser Vorgabe war daher der Unterricht im Klassenverband möglich. Voraussetzung dafür ist, dass wir eine Vermischung der Kinder verschiedener Klasse vermeiden. (z.B. in den Pausen). Aufgrund unseres weitläufigen Schulgebäudes und des sehr schönen, großen Schulhofs war dies bei uns auch kein Problem.

Was passiert bei einem Corona-Ausbruch im Bereich der Schule?

In konkreten Situationen (wie in den letzten zwei Wochen in Gütersloh, etc. oder am letzten Schultag in Bad Lippspringe) ist nicht auszuschließen, dass es zu einer Mischung aus Präsenz- und Distanzunterricht oder einem reinen Distanzlernen kommen kann. Dies ist dann aber zeitlich beschränkt.

Was ist mit dem Sportunterricht?

Sportunterricht (im Klassenverband) ist explizit wieder erlaubt, da ein mögliches Infektionsgeschehen rückverfolgbar ist. In unserem Stundenplan für das kommende Schuljahr ist der Sportunterricht auch wieder vorgesehen.

Was ist mit dem Musikunterricht?

Im Rahmen der Hygiene- und Infektionsschutzbedingungen kann im Musikunterricht z.B. wieder gesungen werden. Sollte es nicht möglich sein, diese Vorschriften einzuhalten, ist dies auch kein Argument gegen den Musikunterricht. Dieser nutzt dann andere Formen des aktiven Musizierens und Gestaltens.

Was ist mit der Bläser-AG?

Das gleiche gilt auch für die Verwendung von Blasinstrumenten. Wir werden uns mit Herrn Schulte absprechen, in welchem Rahmen wir in der Bläser-AG die Vorschriften einhalten können. (Stichwort „Aerosole“, „Vermischung der Klassen“, etc.)
Für die Eltern des kommenden 3. Schuljahres: normalerweise stellt Herr Schulte von der Bläser-AG die Bläser-AG immer im Mai/Juni vor. Dies war dieses Jahr nicht möglich. Es findet aber (planmäßig) zu Beginn des nächsten Schuljahres statt.

Was ist mit dem Seelsorge-Unterricht?

Zugegeben, über den Seelsorge-Unterricht mache ich mir im Moment noch keine Gedanken. Er beginnt immer nach den Herbstferien. Was bis dahin ist … keine Ahnung.

Der aktuelle Stand wäre allerdings: außerschulische Partner dürfen wieder in der Schule am Unterricht teilnehmen. Der Seelsorge-Unterricht wäre demnach möglich. Da wir im kommenden Schuljahr auch nur ein drittes Schuljahr haben, kommt es dabei nicht zu einer Vermischung der Klassen.

Findet die Einschulungsfeier statt?

Die Verabschiedung der Viertklässler am vergangenen Freitag hat wie geplant funktioniert. Analog zu dem Ermöglichen der Abschiedsfeiern in der Schule kann nach dem aktuellen Stand auch die Einschulung am 13. August (Donnerstag) stattfinden stattfinden. Generell wäre auch der ökumenische Wortgottesdienst zu Beginn der Einschulungsfeier nach dem derzeitigen Stand möglich. Über den konkreten Ablauf der Einschulungsfeier entscheiden wir in der 6. Ferienwoche. Dann ist der Abstand zum Schulbeginn näher und die Situation besser abzuschätzen.

 

Können Klassenpflegschaftssitzungen stattfinden?

Ja. Die Sitzungen der Gremien (Klassenpflegschaft, Schulplfegschaft, Schulkonferenz) wurden explizit als zulässige schulische Nutzung verankert. Sie finden daher im nächsten Schuljahr unter Einhaltung der hygienischen Voraussetzungen und der Rückverfolgbarkeit statt.

Dürfen wieder Ausflüge stattfinden?

Unter Einhaltung der Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz dürfen Ausflüge nach den Sommerferien wieder stattfinden.

Das gleiche gilt z.B. für den Einsatz außerschulischer Partner (Bläser-AG, Seelsorge, „Tourneeoper Mannheim“ im Advent, …)

Was sind die „Ferienangebote“ im Sommer?

Ziel der Ferienangebote für Kinder der Klasse 1-8 ist es, den Kindern – wenn nötig - verschiedene Bildungs- und Erziehungsangebote zu unterbreiten. Über das Angebot der Stadt Lichtenau wurden Sie in der vergangenen Woche von uns informiert.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Das ist – kurz zusammengefasst – die Richtung, in welche es an den Grundschulen weitergeht. Auf weiterführende Schulen beziehe ich mich explizit nicht. Auch wenn der grundsätzliche Rahmen vergleichbar sein wird, gibt es doch genügend Unterschiede.

 

NoVirus-Logo:

Ich wurde letzte Woche noch einmal nach den T-Shirts mit dem NoVirus-Logo gefragt. Den Shop gibt es noch. Hier ist noch einmal der Link. https://shop.spreadshirt.de/grundschule-altenautal/
Aktuell gibt es noch für 2 Tage wieder eine 15%-Rabatt-Aktion.

 

Hoffnungsvoll gehen wir nun in die Sommerferien und freuen uns auf die „Normalität“, die wir vielleicht nach den Ferien wieder (weiter) haben werden.

Wir wünschen Ihren Kindern an dieser Stelle noch einmal schöne Sommerferien. (Natürlich auch Ihnen, wenn Sie Ferien haben.) Bleiben Sie gesund!

Markus Kremer

 

P.S.: da alle Kinder in den letzten beiden Wochen wieder jeden Freitag in der Schule waren, gab es kein Online-Morgensingen. Ich habe kurz überlegt, das Online-Morgensingen in den Sommerferien wieder zu starten. Aber jetzt sind ja Ferien. Keine Corona-Pause. Das Online-Morgensingen hatte in den letzten Wochen diesen Corona-Hintergrund gehabt. Das soll grundsätzlich auch so bleiben. Aber: am letzten Freitag in den Ferien (7. 8.) mache ich eine Ausnahme.
Also: Freitag, 7.August., 10:40 Uhr – Online-Morgensingen auf dem youtube-Kanal der Schule.

You have no rights to post comments

Joomla templates by a4joomla